Heute versprechen alle Wetterprognosen einen sonnigen Tag mit wenig Wind. Wir haben uns daher entschlossen, nicht an der Abschlussfeier teilzunehmen und stattdessen einen Strandtag einzulegen. Am Abend werden wir dann zum Abschluss, dank der guten Kassenlage, noch zusammen einen Burger essen gehen. Wir hoffen, dass dann alle Magen- und Darm-Patienten wieder an Bord sind. Im Hotel grassiert seit einigen Tagen ein hartnäckiger Infekt, der hoffentlich nicht unsere Rückfahrt beeinträchtigen wird. Vor Ort hat sich Christian Gläß in vorbildlicher Weise zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Medikamenten, Salzstangen, Zuspruch und auch um die unangenehmen Begleiterscheinungen gekümmert. Nicht unerwähnt soll dabei bleiben, dass die Verpflegung im Hotel deutlich besser war, als in den vergangenen Jahren. Die Jungs scheinen zumindest nicht stark abgenommen zu haben, denn der Aufzug ist mal wieder, wegen zu hohem Gewicht, stecken geblieben ...

 Für die Heimfahrt hoffen wir daher auf möglichst wenig Pannen und anderen Komplikationen.