Reiseblog 2019

Nach einer kurzen Nacht wurden noch schnell die Koffer gepackt und die Zimmer auf Hochglanz gebracht. Um acht Uhr ging es dann noch zu einem kurzen Frühstück ans Buffet. Die Abnahme der Zimmer war reine Formsache. Mit fast einem Drittel der hinterlegten Kaution haben wir uns dann um viertel nach neun Uhr auf den langen Heimweg gemacht. Gut, dass die besten Busfahrer unserer fünfjährigen Turniergeschichte schon bei der Abfahrt den Kocher mit den Würstchen eingeschaltet hatten. Bei der ersten Pause konnten wir dann die tollen, auf 80 Grad erhitzten Bockwürste mit frischem Baguette genießen. Im weiteren Verlauf lag die Konzentration dann auf dem spannenden Revierschlager zwischen Dortmund und Schalke. Ohne Zwischenfälle und mit nur kurzen Pausen waren wir dann schon um kurz nach neun Uhr wieder zurück in Trierweiler. Für das nächste Jahr sollten wir uns unbedingt die Namen der Busfahrer, Beate und Fokko aus dem Emsland, merken, damit die Fahrt wieder so sicher und entspannt verläuft, wie in diesem Jahr. 
Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an das Busfahrerteam Beate und Fokko, an die Komm Mit für die professionelle Zusammenarbeit bei der Organisation und natürlich an das hervorragende Trainer- und Betreuerteam und den hiermit auch für die Zukunft verpflichteten Mannschaftsarzt Thomas "Müller-"Barthelt.


Heute versprechen alle Wetterprognosen einen sonnigen Tag mit wenig Wind. Wir haben uns daher entschlossen, nicht an der Abschlussfeier teilzunehmen und stattdessen einen Strandtag einzulegen. Am Abend werden wir dann zum Abschluss, dank der guten Kassenlage, noch zusammen einen Burger essen gehen. Wir hoffen, dass dann alle Magen- und Darm-Patienten wieder an Bord sind. Im Hotel grassiert seit einigen Tagen ein hartnäckiger Infekt, der hoffentlich nicht unsere Rückfahrt beeinträchtigen wird. Vor Ort hat sich Christian Gläß in vorbildlicher Weise zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Medikamenten, Salzstangen, Zuspruch und auch um die unangenehmen Begleiterscheinungen gekümmert. Nicht unerwähnt soll dabei bleiben, dass die Verpflegung im Hotel deutlich besser war, als in den vergangenen Jahren. Die Jungs scheinen zumindest nicht stark abgenommen zu haben, denn der Aufzug ist mal wieder, wegen zu hohem Gewicht, stecken geblieben ...

 Für die Heimfahrt hoffen wir daher auf möglichst wenig Pannen und anderen Komplikationen.

Mit der kompletten Truppe fahren wir zum K.O.-Spiel Richtung Blanes. Die Mannschaft ist bis auf 11 Jungs dezimiert. Alle müssen durchhalten. Daher ist die Stimmung eher verhalten. Die Spiele der vergangenen Tage und auch die Abende haben viel Kraft gekostet. Schon beim Anstoß wird klar, dass wir einer hochmotivierten und ambitionierten Mannschaft aus Neheim gegenüberstehen. In der ersten Hälfte konnten wir den Rückstand durch tolle Paraden von Paul noch mit 0:3 im Rahmen halten. In den zweiten 20 Minuten brach die Gegenwehr dann völlig zusammen und wir kassierten weitere 6 Treffer von einem in allen Bereichen deutlich überlegenen Gegner. So hatten sich die Trainer und die Fans das nicht vorgestellt. Dementsprechend gedrückt war dann die Stimmung auf der Rückfahrt. Nach einem gemeinsamen Strandbesuch bei wieder mal bewölktem und windigem Wetter, war die Niederlage dann aber schnell vergessen.

Am zweiten Turniertag machen sich alle drei Mannschaften wieder auf den Weg zu unterschiedlichsten Zeiten und verschiedenen Spielorten entlang der Küste:
Jedes Team hatte zwei Spiele zu absolvieren. Eine B-Jugend-Mannschaft hatte es neben einem Team aus der Bezirksliga mit einer Mannschaft aus Argentinien (Club Almafuerte) zu tun. Nach hartem Kampf ging das Spiel gegen die Argentinier unglücklich mit 1:2 verloren. Das anschließende, freundschaftliche Miteinander endete mit einem Trikottausch der beiden Trainer. Die klare Niederlage im zweiten Spiel konnte die gute Stimmung auch nicht mehr trüben. Der hohe Stellenwert des Turniers zeigte sich darin, dass ein Scout vom FC Barcelona auf der Anlage war und unserem Trainer Toni Schneider seine Visitenkarte überreicht hat. Da noch keine konkreten Gespräche geführt wurden, gehen wir momentan noch davon aus, dass wir alle Jungs wieder mit nach Deutschland nehmen werden.

Auch die C-Jugend hat sich am 2. Spieltag tapfer geschlagen. Im ersten Spiel hatte der Gegner vom SC Bendorf-Sayn lediglich eine Torchance, die zum 0:1 führte. Trotz der vielen Möglichkeiten und zwei Lattentreffern in der Folge, konnte der verdiente Ausgleich nicht erzielt werden. Das Weiterkommen in die nächste Runde war damit nicht mehr möglich. Um so positiver ist dann die Leistung im Anschluss gegen den Landesligisten aus Neheim, trotz des 0:3, zu bewerten.

Sportlich erfreulicher verlief der Tag der anderen B-Jugend. Nach dem glücklichen 1:0 Sieg über den SV Krechting reichte im letzten Spiel ein Unentschieden. Aber auch dieses Spiel konnte mit 2:0 gewonnen werden. Der Einzug in die K.O.-Runde war geschafft. Dementsprechend glücklich und zufrieden zog das Team mit lautstarken Gesängen ins Mannschaftshotel ein. Endlich gab es einen Grund "Trier ist nicht Barcelona" anzustimmen. Am Abend wurde, nachdem wir uns gemeinsam das DFB-Pokalspiel Werder gegen Bayern angeschaut haben, noch ein wenig gefeiert.

Nach den ersten fußballfreien Tagen hat das Turnier am Dienstag mit einer stimmungsvollen Eröffnungsfeier begonnen. Der Einzug der 170 Mannschaften bildete dabei den Höhepunkt der gelungenen Veranstaltung. 



Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ging es dann für unsere drei Mannschaften getrennt zu den Spielorten. Keine der Mannschaften konnte, trotz guter kämpferischer Leistung, mit einem Sieg oder Unentschieden in das Turnier starten. Während viele andere Mannschaften entsprechend des Reglements zwei Spieler aus einem älteren Jahrgang eingesetzt haben, haben wir die B-Jugend mit Spielern der C-Jugend verstärkt, um drei Mannschaften melden zu können. Unsere vergleichsweise kleinen Kader könnten sich im Verlauf des Turniers noch als Nachteil herausstellen, zumal schon nach dem ersten Spieltag viele Blessuren zu verzeichnen waren.

Daraufhin hat sich unser Mannschaftsarzt Thomas "Müller-"Bartelt kurzfristig entschieden, eine weitere Sprechstunde einzurichten. Dort wurden sowohl Privat- als auch Kassenpatienten gleichermaßen fachmännisch behandelt. Anstelle der Eistonne haben die gesunden Spieler wahlweise den Hotelpool oder das durch den frischen Wind aufgewühlte Meer zur Entspannung aufgesucht. Wir hoffen dadurch am Mittwoch erfolgreich durchstarten zu können. Die Beibehaltung der früheren Sperrstunde für die Spieltage ist zwar nicht durchgängig positiv aufgenommen worden, wurde aber von allen Spielern eingehalten.

Bilder folgen ...

Seniorenfussball

nächstes AH-Spiel

AH SV Sirzenich - AH SG Sauertal
Samstag 01.06.2019 15:00 Uhr
in Longuich
zur Webseite des Fördervereins des Sirzenicher Jugendfussballs

Vereinsspielplan

 

aktuelles Heimspiel

 

Besucher

154316
Heute1590
Gestern2291
Diese Woche12891
Diesen Monat33174
Gesamt1543166
US
UNITED STATES
US
Angemeldete Benutzer: 0
Gäste: 20
Registrierte Benutzer: 6
Zum Seitenanfang